Archiv für Februar 2012

Heute in der U-Bahn   1 comment

Es ist doch immer wieder spannend zu beobachten, welcher Art Gestalten einem auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause begegnen. Die Klassiker: die Obdachlosen, die einen auf äußerst penetrante Art anlabern, dass man ihnen doch bitte mit ein paar Cent weiterhelfen möge, und die Musikanten, deren Liedgut aus nur wenigen Liedern besteht, die sie tagtäglich zum Besten geben.

Heute Morgen allerdings bot sich mir ein Anblick, der mich doch sprachlos machte und anekelte. (Okay, der nach Scheiße stinkende Penner ist jetzt auch nicht unbedingt n Highlight …) In der U7 von Spandau nach Rudow hockte ein junger Mann. Als erstes parkte er seine Quadratlatschen auf dem Sitz gegenüber. DAS ging ja noch, aber der hatte echt den Schuss nicht gehört. Rotzte er doch zunächst auf den gegenüberliegenden Sitz, dann mehrfach auf den Fußboden. Sehr appetitlich … Nach einer Weile stand er auf, wankte ein Stück durch den Waggon, setzte sich woanders hin und begann das Spielchen von vorne: vollrotzen. Äh?? Dann wieder aufstehen, woanders hinhocken, diesmal aber nicht rotzen, sondern der Typ steckte sich allen Ernstes in der U-Bahn ne Kippe an! Hallo, geht’s noch?! Ist ja nicht so, dass in den U-Bahnen komplettes Rauchverbot herrscht!!

Irgendwann beglückte er uns dann mit seiner Abwesenheit, indem er die Bahn verließ.

Ich dachte aber wirklich, mein Hamster bohnert, als der da anfing zu paffen. WTF?!

Wiederum ein Weilchen später stieg ein Hopper ein, und der war der Hit. Hose mit Gürtel SO weit unterm Arsch hängend, dass man die Unterhose sehen konnte! Herrjesses, zieht euch doch mal ordentlich an! Dann kamen noch ein paar total Verzerrte rein, die offensichtlich dem Aussehen und Pegel nach die Nacht durchgefeiert hatten und nun noch gemütlich in der Bahn sich ein Bierchen genehmigten. Wohl gemerkt – morgens gegen halb acht, das ganze.

Veröffentlicht 05/02/2012 von Kiwi in Berlin, ich

Getaggt mit , , ,