Das Positiv-Buch   Leave a comment

Ja, ich schreibe Tagebuch. So richtig altmodisch, in bunte Kladden, und ich mache das auch schon sehr lange. Ist doch immer wieder herrlich, wenn man Jahre später seine alten Tagebücher hervorkramt und darin blättert und liest – auf wen man alles so während der Teenie-Zeit stand, welche Musik in war, welche TV-Serie gerockt hat, den ganz normalen Wahnsinn eben.

Als ich am Mittwoch kurz in MR war, habe ich eine süße Kladde mit einem Eisbär-Jungen gekauft, obwohl ich noch einige weitere, unbeschriebene Kladden zuhause habe. Heute kam mir dann die Idee, was ich mit diesem neuen „Tagebuch“ machen könnte: ein Positiv-Buch. Ich möchte dort positive Sprüche, Gedanken, Dinge festhalten, um etwas zu haben, wenn ich merke, dass ich einen depressiven Schub bekomme. Etwas, das mich aufbaut, aufheitert und mir Mut macht. Ich möchte es als „Inspirationsquelle“ benutzen.

Heute steht folgender Spruch, den ich von einer Facebook-Application habe, darin zu lesen:

Träume, was Du träumen möchtest. Gehe, wohin Du gehen möchtest. Sei, wer Du sein möchtest, denn Du hast nur ein Leben und eine Chance, die Dinge zu tun, die Du tun möchtest!

Mal schauen, was sich so alles Schönes und Positives in diesem Buch ansammeln wird.

Advertisements

Veröffentlicht 20/02/2011 von Kiwi in ich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: